Dienstag, 21. April 2015

Girlsday und wie das mit dem Probenähen läuft

Ich bin noch immer ganz aufgeregt und freue mich jedesmal aufs neue wenn ich nur daran denke. 
Mein Freudentanz, mit dickem Kugelbauch, geht in die Familiengeschichte ein. 
Hier auf meinem Blog ist das noch nicht so ersichtlich, in meinem Kleiderschrank und meiner Schnittmustersammlung jedoch schon. 
Ich bin großer Fan von Mialuna24, ihre Schnitte sind einfach grandios, treffen genau meinen Stil und die Anleitungen inkl youTube Video sind sehr benutzerfreundlich.
Vor etwa zwei Wochen hatte ich den Geistesblitz der lieben Marie einfach mal eine Email zu schreiben, wie und wann ich mich zum Probenähen bei ihr bewerben kann.
 Keine 5 Minuten später hat sie mir geantwortet und kannte dank Facebook sogar eine Arbeit von mir und zwar den Mister Comet der für meinen Mann entstanden ist.
 Noch am gleichen Abend war ich Teil ihres Probenäherinnenteams. Ich kann euch gar nicht sagen wie unglaublich stolz mich das macht.
Für die unter euch die nichts mit diesem Begriff anfangen können eine kurze Erklärung:
Sobald Marie einen Schnitt entworfen und selbst getestet hat, darf ein ausgewählter Kreis den Schnitt und die Anleitung auf Herz und Nieren  prüfen, bevor dieser online geht.
 Diese Designbeispiele findet ihr dann immer in eurem Ebook oder ganz neu auch im Papierschnitt den man bei farbenmix erwerben kann.
Sobald Marie dann das "go" gibt dürfen die feinen Teilchen auf den verschiedenen Plattformen präsentiert werden.

Nun ist der aktuelle Schnitt Mariella bereits eine zeitlang online, trotzdem habe ich den gleich mal vernäht für meinen Girlsday. Ach die Lady Mariella liegt hier schon zugeschnitten bereit und wird mein Heimfahreroutfit und landet somit im Klinikkoffer ( freut euch auf den  nächsten RUMStag)

Selbst beschenkt mit bald zwei Söhnen, macht es mir besonderen Spaß auch mal etwas für kleine (und nicht mehr ganz so kleine) Mädchen zunähen.
 Trotzdem habe ich festgestellt die richtige um süß und niedlich zu nähen bin ich dann doch nicht. Deshalb wurden die Sachen für die Mädels doch etwas lässiger wie geplant. 

Aber seht selbst



Den Anfang darf meine Große machen. Ja genau meine! Dieses entzückende Wesen ist meine große Nichte und der Grund warum ich selbst unbedingt Kinder wollte.
Jetzt ist sie eine coole fast 8 Jährige und längst nicht mehr die kleine Zuckermaus die sich in meine Herz gegrinst hat.
Deshalb musste für sie auch was lässiges her. Der Ethnolook steht ihr sensationell und ich finde sie sieht aus wie ein kleiner Rockstar.












Die Schnitte sind aus der aktuellen Ottobre und sind trendy und bequem. Also perfekt um cool auszusehen und trotzdem noch über den Spielplatz zu fetzen.
Das T-shirt ist ein Raglanschnitt die Hose sitzt im Schritt etwas tiefer und hat ein schmales Bein.












Um das einfarbige Shirt etwas aufzupeppen hab ich in den unversäuberten Bund 1cm breite und 10 cm lange Schlitze geschnitten, anschließend die Bänder schön langziehen das sie sich rollen.
Die Applikation ist ein Experiment, es sind aus Kunstleder geschnittene Dreiecke. An meiner zierlichen Nichte wirken sie doch etwas groß, würde sie beim nächsten mal kleiner machen.












Beide Teile sind aus Jerseystoff genäht und die Hose hat einen Bund aus Bündchenware. Der Stoff für die Hose war wieder mal eine Ausbeute vom Wühltisch irgendeines Stoffladens. ( Wenn ich in eine Stadt muss in der ich noch nicht war oder sonst nicht hin komme, google ich immer vorher die ansässigen Stoffläden und fahr vorbei)
Der einfarbig Jersey ist, in verschiedenen Farben, immer Bestand in meinem Stoffregal und wird aufgefüllt bei Bedarf. Bestelle ihn dann entweder mit wenn eine Onlinebestellung ansteht oder kaufe ihn hier in meinem Stoffladen um die Ecke.








Ein bisschen süß durfte es dan bei der Großen aber auch werden.
Der Stufenrock ist nach eigener Idee entstanden und besteht aus drei Stufen.
Dazu passend gab es ein Kopftuch nach einem Freebook, dass findet ihr hier
Die Middilänge gefällt mir generell sehr gut, sie hat den bohemchic eines langen Rocks lässt jedoch mehr Bewegungsfreiraum zum rennen und toben.








Hier sieht man nochmal deutlicher wie der Stufenrock zusammengesetzt ist.
Die Stufen werden nach unten breiter, jede wird in sich gerafft und dann zusammen genäht.

Bei Interesse erstelle ich gerne ein Tutorial dazu.










Jetzt ist die kleine Maus dran


Ist sie nicht zuckersüß, wie sie posiert?
Ich liebe Retrostoffe und die kleine Y. kann wunderbar grün in allen Nuancen tragen.
Das Shirt ist der bereits erwähnte Schnitt Mariella von mialuna
und super einfach zu nähen und von daher auch toll für Anfänger geeignet.











Die Hose ist mal wieder ein Freebook von der lieben Sophie von Näähglück und kommt in verschiedenen Variationen daher. Ich habe mich für die mit den großen Taschen entschieden, so ist viel Platz um Schneckenhäuser, Steinchen und co zu sammeln.












Und natürlich habe ich wieder besonderen Wert darauf gelegt das die Schnitte und Stoffe viel Bewegungsfreiraum lassen. So kommt die Hose mit Bündchen am Bauch daher und bietet genug Platz für den Pamperspo. Der Stoff ist super leichter Jerseystoff aus meinem Stoffregal.












Und jetzt wird es richtig süß!
Das Hängerkleid ist ein echter Alleskönner. Aus dem richtigen Stoff genäht eignet es sich für festliche Anlässe, in kunterbunt als Alltagsdress.













Ich habe es hinten mit zwei KamSnaps geschlossen, so lugt beim rennen und toben das Popöpchen zwar raus es bietet jedoch mehr Beweglichkeit. Und da die kleinsten sowieso noch nicht über ausreichendes Scharmgefühl verfügen ist die Kombi mit Leggings oder kurzer Hose sowieso geschickter.
Zwei Knöpfe mehr und das Kleid ist komplett geschlossen hinten.











Da die Kinder ja lediglich größer jedoch selten auch breiter werden, eignet sich das Kleid im nächsten Jahr sicher noch als Tunika und man hat lange seine Freude daran die kleine Maus darin zu bewundern.













Ups und wer hat sich da noch reingeschlichen?
Wer so geduldig zuschaut wie die Spielgefährtinen abgelichtet werden darf natürlich auch auf meinen Blog.
Außerdem hat er sich extra so cool aufgestellt!
Mein Großer!











Uff das war jetzt viel und ist eine echte Bilderflut geworden. Die schicke ich doch gleich mal zum Creadienstag und zu Meitlisache

Vorschau: 

Ich packe meinen Koffer und nehme mit... damit seht ihr mich am RUMStag

Die Vorfreudewochen gehen natürlich weiter und werden es bis Ende der Woche auf den Blog schaffen


Schau mal wieder vorbei und bis dahin bleib kreativ.

Eure Caroline



Kommentare:

  1. Mann Mann Mann Madam-ist das professionel-ich die stolze Schwester der Madam und Mama der Freizeitmodel muss sagen- wo wird dieser Blog Dich hin führen-super passend ausgewählt und von Schwager schick in Szene gesetzt- freu mich auf weitere Rumstage

    Deine SIS

    AntwortenLöschen
  2. Toll sind die Bilder geworden liebe Caroline!
    Und herzlichen Glückwunsch - jetzt bist eine Probenäherin!!!

    LG Kati

    AntwortenLöschen
  3. Eine richtige Bilderflut, aber eines schöner als das andere - Kinder wie Outfits, einfach wunderschön!!!
    Ich gratuliere dir noch ganz ganz herzlich zu deinem ersten Probenähen und wünsche dir ganz viel Freude und Spaß dabei - auch für das bevorstehende Baby.... da komme ich dann wieder schauen ;-)
    Liebe Grüße
    Veronika

    AntwortenLöschen